Digitalisierung und Medienarbeit am WHG

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um die Themen Digitalisierung und Medienarbeit am WHG. Sie können hierüber Einblick nehmen in die Bausteine unserer Medienarbeit, unser dahinterstehendes pädagogisches Konzept sowie unsere Planungen. Außerdem erhalten sie anwendungsorientierte Informationen zu unserem pädagogischen Netzwerk IServ sowie zum Einsatz von Tablets im Unterricht.

 

Leitlinien unserer Medienarbeit

 

Medienarbeit am WHG versteht sich als eine umfassende Medienbildung, die sich an der Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und Schüler orientiert und ihnen grundlegende Fähigkeiten zur Nutzung von (digitalen) Medien und ihrer kritischen Reflektion vermittelt. Langfristig zielt unsere Medienarbeit darauf ab, dass unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigt werden,

  • sich sicher und mündig in einem digital geprägten Umfeld zu bewegen
  • Inhalte des Internets, grundlegende Programme und Anwendungen differenziert und reflektiert für den weiteren Bildungs- und Lebensweg zu nutzen
  • eigene kreative Ideen und Arbeitsprojekte mittels digitaler Hilfsmittel zu erarbeiten und umzusetzen.

Aus den vorangegangenen Überlegungen zur Medienbildung ergeben sich für die Arbeit an unserer Schule konkrete Konsequenzen. Im Kern unserer Arbeit sollen daher folgende Aspekte stehen, um die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zu erhöhen:

 

Unsere Medienarbeit ist Bestandteil unterschiedlichster Fächer und ist in den Lehrplänen aller Jahrgangsstufen vorgesehen. Hier kommt zwar den sprachlichen und gesellschafts-wissenschaftlichen Fächern eine besondere Rolle zu, doch insbesondere in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fachbereichen spielen auch die technischen und anwendungsbezogenen Aspekte mit zunehmender Klassenstufe eine Rolle.

 

Ergänzend findet in den Klassenstufen 5, 6, 8 und 10 ein im Jahresplan fest verankertes Medien- bzw. Methodentraining statt, das altersgerecht unterschiedliche Aspekte digitaler Medien, ihrer Chancen und auch Risiken in den Blick nimmt.

 

 

Technische Ausstattung der Schule

 

Notebooks und Beamer

Alle Klassen- und Fachräume des Werner-Heisenberg-Gymnasiums sind mit einem Notebook und einem Beamer ausgestattet, hier besteht Zugang zum Schulnetzwerk für die Lehrkräfte sowie für alle Schülerinnen und Schüler.

 

Dokumentenkameras

Zudem verfügen alle Klassen- und Fachräume über digitale Dokumentenkameras, die in den letzten Jahren mithilfe von Fördergeldern der Sparkasse Rhein-Haardt und der Volksbank Mittelhaardt und durch Unterstützung unseres Förderkreises finanziert wurden.

 

Informatikräume

Wir verfügen am WHG über 2 PC-Räume mit je 16 Schülerrechnern und jeweils einem Lehrerrechner. Diese Räume werden überwiegend für den Unterricht im Wahlfach Informatik (9-10) und den Grundkurs Informatik in der Oberstufe genutzt, stehen ansonsten auch den anderen Fächern zur Arbeit mit PCs zur Verfügung, beispielsweise im Medientraining der Klassenstufe 6.

 

Calliope-Minicomputer

Im Informatikunterricht haben wir Calliope-Minicomputer im Einsatz, um auch jüngeren Schülergruppen einen spielerischen Einstieg in dieses Fachgebiet zu vermitteln, der aktuell meist im Rahmen des Fachunterrichts Mathematik integriert ist.

 

Tablet-PCs

Seit dem laufenden Schuljahr verfügen wir am WHG über einen Tablet-Wagen mit einem Klassensatz iPads, der für alle Klassen und Kurse in den verschiedenen Fächern genutzt werden kann. Der Wagen ist mit einem mobilen Access-Point ausgerüstet, um in dem jeweils benutzten Klassenraum WLAN zu erzeugen, Inhalte können direkt über Apple TV gespiegelt und per Beamer projiziert werden. Die Tablets kommen projektorientiert zum Einsatz, dienen als digitales Werkzeug zur Unterstützung von Unterrichtsvorhaben. Realisieren konnten wir die Arbeit mit Tablets durch eine Förderung der Hopp Foundation. Im Rahmen des Digitalpakts beabsichtigen wir, die Anzahl der Tablet-PCs am WHG zu erweitern, da wir die Vorzüge dieser Geräte gerne in weiteren Unterrichtseinheiten nutzen würden.