Link zu einem Blog einer Schülerin, der leider seit 2015 nicht weitergefüht wird.

Hingesehen-AG

 


 

Die AG „Hingesehen“ besteht seit 2014. Wir engagieren uns sozial auf diversen Gebieten, je nach Interessen der Schüler*innen. Alle, die nicht wegsehen und mit anderen gemeinsam etwas bewegen wollen, sind bei uns willkommen – egal, ob sie sich konstant oder nur in einzelnen Projekten einbringen möchten. Unsere Alters- und Themenvielfalt zeichnet uns aus!

 


 

Hier einige Beispiele für unsere Aktivitäten:

 

  • Mitwirkung im „Culcha Treff“, einem Begegnungscafé für geflüchtete und ansässige Jugendliche

  • Verteilen von Weihnachtskeksen an Obdachlose

  • Spendenläufe

  • Aktion „Warme Weihnacht“ – Winterbekleidung für Asylsuchende

  • Beteiligung an „Weihnachten im Schuhkarton“, am „Sozialen Tag“ für „Schüler helfen Leben“ und weiteren sozialen Projekten

  • Podiumsdiskussionen: „Angekommen – angenommen in Deutschland?“ in Kooperation mit der IGS Deidesheim, „Zukunft der Arbeit – Arbeit der Zukunft“ in Kooperation mit den Sozialkunde-LKs


 


 

AG-Aktivitäten:

 

Mit Schulranzen viele Schulbesuche ermöglichen

 

Im Februar 2018 starteten wir den Aufruf an die Klassen und Stammkurse, für die Organisation Mary´s Meals Ranzen und Schulrücksäcke zu sammeln. Was tun, wenn Armut den Zugang zur Bildung verwehrt? Mary´s Meals versorgt Kinder in fünf Kontinenten unter anderem mit Mahlzeiten und Schulmaterial, sodass der für uns so selbstverständliche Schulbesuch ihnen erst ermöglicht wird. Wir wollen diese Organisation mit dem „Rucksack-Projekt“ unterstützen. Bei diesem Projekt werden befüllte Ranzen an bedürftige Kinder in Malawi (Ostafrika) gespendet. Wenn jede Klasse nur einen Rucksack samt Inhalt abgibt, kann eine unglaubliche Menge zusammenkommen! Für die Abgabe habt ihr Zeit bis Anfang Juni.

Für mehr Infos über Mary´s Meals: https://www.marysmeals.de/


 

Fridays für Future

 

Durch unseren Upcycling-Workshop waren wir schon auf das Thema „Nachhaltigkeit“ eingeschossen – da war unsere Beteiligung am Schülerprotest gegen die Umwelt- und Klimapolitik am 8. Februar 2019 gar keine Frage! Die AG „Hingesehen“ marschierte mit einer großen und lautstarken Truppe, bestehend aus Schüler*innen des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, der IGS Deidesheim/Wachenheim und der Carl-Orff-Schule, von der Kanalstraße zum Stadtplatz.

 


 

Wiederverwerten statt Wegschmeißen

 

Am 07. 11. 2018 fand unser erster Upcycling-Workshop statt. An vier Näh- und Bastelstationen leiteten wir Schüler*innen aus diversen Jahrgangsstufen an, wie man Weißblechdosen, Tetrapacks etc. neu verwenden kann. So kamen kamen tolle Stiftebehälter, Portemonnaies und kreative Weihnachtsgeschenke zum Vorschein. Wir hatten viel Spaß beim Basteln, nebenbei wurde das Interesse für umweltfreundliche Aktivitäten geweckt und ein Zeichen gegen unsere Wegwerfgesellschaft gesetzt.

 


 

Essen, wo es hingehört – verteilen statt wegwerfen!

 

Unter diesem Motto wiederholten wir in den Vorweihnachts-Wochen unsere alljährlich erfolgreiche Tafel-Spendenaktion. Jede Woche war eine Jahrgangsstufe aufgefordert, haltbare Lebensmittel zu sammeln. Zum Abschluss der Aktion besuchten wir die Bad Dürkheimer Tafel. Die persönliche Begegnung mit den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Tafel war auch diesmal wieder sehr aufschlussreich und bestätigte unsere Arbeit, da die Tafel nach wie vor sehr auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen ist.

 


 

Filme gegen Diskriminierung

 

An einem Filmnachmittag im Februar 2018 zeigten wir Filme, die ungewöhnliche Geschichten von ungewöhnlichen Menschen erzählen. Allen Filmen, die zur Auswahl standen, war gemeinsam, dass sie gegen Diskriminierung oder Rassismus sensibilisieren. Bei einer Tasse heißer Schokolade wurde es ein gemütlicher Nachmittag mit vielen Denkanstößen.

 


 

Deckel gegen Polio

 

Die Aktion Deckel drauf unterstützen wir seit 2017. Hierbei werden Plastikdeckel von Getränkeflaschen und –tetrapacks in der Schule gesammelt. Diese leiten wir an eine Lagerstellen weiter, von wo sie an Recycling-Firmen verkauft werden. Der Erlös der Plastikdeckel geht an die Organisation End Polio now. Mit dem Erlös von ca. 500 Stück bzw. einem Kilo Plastikdeckel wird eine Impfung gegen Polio (Kinderlähmung) finanziert. Seit 2018 ist das WHG als offizielle Sammelstelle registriert. In den ersten beiden Jahren kamen bereits Deckel für über 100 Impfungen zusammen!

https://deckel-gegen-polio.de/

 

 



 

Spende über 2850 € für mehr Bildungsgerechtigkeit

 

Am Mittwoch, dem 18. 11. kamen Lisa Renz und Maximilian Kühn von Rock your life! Mannheim ans WHG, um den Erlös aus unserem Spendenlauf entgegenzunehmen. In der letzten Schulwoche des alten Schuljahrs hatten ca. 120 freiwillige Schüler*innen viele Schweißtropfen auf dem Sportplatz gelassen, um Rock your life! finanziell zu unterstützen. Durch den Einsatz der Läufer*innen, ihrer Sponsor*innen sowie der AG Hingesehen war der Betrag von 2857,98 € zusammengekommen. Diese Finanzspritze wird Rock your life! nutzen, um Mannheimer Studierende zu Bildungsmentor*innen auszubilden.

Das Treffen unserer AG mit Rock your life! war von einer guten Atmosphäre bei Keksen und Muffins und von gegenseitiger Neugierde geprägt. Eine Videobotschaft, in der Mitwirkende des wohltätigen Vereins sich beim WHG bedankten, gab nebenbei interessante Einblicke in deren Arbeit. Der Austausch war sehr bereichernd!

Der deutschlandweit vertretene Verein will mehr Bildungschancen für sozial benachteiligte Kinder schaffen. Dieses erreichen sie mit einem ausgereiften Mentoring-System und dank ihrer Vernetzung mit lokalen Unternehmen, die Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten und die Arbeit des Vereins durch Spenden unterstützen.

Mehr Infos könnt ihr hier erfahren: https://rockyourlife.de/standort/mannheim

Wir von der AG Hingesehen bedanken uns bei allen Unterstützer*innen des Spendenlaufs!

 


 

WHG-Lebensmittelspenden füllten Regale der Bad Dürkheimer "Tafel"

 

Für die "Tafel" und die AG "Hingesehen" war die Spendenaktion ein voller Erfolg. Täglich wuchs die Menge der im Foyer gesammelten Lebensmittel weiter an. Über einen Zeitraum von sieben Wochen wurden die Spenden einer Jahrgangsstufe regelmäßig von der "Tafel" abgeholt. In der letzten Woche, in der neben der MSS 12 und 13 nochmal alle Klassen aufgerufen waren, kamen besonders viele Lebensmittel zusammen. 

Am 15.12. überreichte die AG zum Abschluss der Aktion fünf volle Kartons an die "Tafel" und half auch gleich beim Einräumen mit. Die "Tafel" war sehr dankbar und erfreut über die erfahrene Solidarität. Sie lobte unter anderem auch die hochwertige Qualität der verschenkten Lebensmittel. Den Dank der "Tafel" in Form dieses Briefs möchten wir an alle spendenden Familien weiterleiten, denn Sie haben durch Ihre Hilfsbereitschaft einen wichtigen Beitrag geleistet.
Auch wir von "Hingesehen" bedanken uns für die tolle Unterstützung!

Dankesschreiben der Tafel (PDF)

Eure AG "Hingesehen"

 


 

Das WHG spendet für die Bad Dürkheimer Tafel:

 

Große Spendenaktion im November und Dezember 2016!

 

Am 03. November lief unsere diesjährige Spendenaktion erfolgreich an. Als erstes trugen die Fünftklässler eine Woche lang zahlreiche Lebensmittel für die Bad Dürkheimer Tafel zusammen, die am Donnerstag selbst vorbeikam, um die gesammelten Spenden abzuholen.

Bis zu den Weihnachtsferien ist jede Woche eine Jahrgangsstufe an der Reihe, innerhalb ihrer Klassen/ Kurse haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Kaffee, Tee, Reis und Konservendosen zu sammeln.

Unter dem Motto „Essen, wo es hingehört“ sammelt der bundesweite Verband Deutsche Tafel e.V. Lebensmittel, um sie erschwinglich an Bedürftige zu verkaufen.

Weitere Infos sind hier nachzulesen: http://www.tafel.de/10-fragen-an-die-tafeln.html

 

Die Spenden könnt ihr beim Klassenlehrer oder direkt in den Kisten neben dem Lehrerzimmer abgeben.

Wir danken Ihnen/euch jetzt schon für jede Spende und wünschen viel Erfolg beim Sammeln!

 

Eure AG Hingesehen


 

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium hat Fahrräder für Asylbewerber gesammelt und dem IB (Internationaler Bund) gespendet

 

Rechtzeitig zur sonnigen Jahreszeit gelang des den Schülerinnen und Schülern der AG Hingesehen des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, Asylbegehrende mit Fahrrädern, Rollern, Kettcars und Inlineskates zu versorgen. Die Idee einer Lehrerin des Gymnasiums, Asylbegehrenden die Möglichkeit zu geben, sich mobil und flexibel bewegen zu können, wurde aufgegriffen und binnen vier Wochen konnten circa 30 Räder gesammelt und übergeben werden.

Ein Teil der Spenden ging direkt an sieben Asylbegehrende über und die übrigen werden vom Internationalen Bund in Bad Dürkheim aufgearbeitet, der sich wie folgt präsentiert:

"Das Werner-Heisenberg-Gymnasium hat Fahrräder für Asylbewerber gesammelt und dem IB (Internationaler Bund) gespendet, hierfür ein großes, lautes und erkenntliches Danke! Wir reparieren die Fahrräder und geben sie fahrbereit und verkehrstüchtig an Bedürftige
weiter. Die Fahrradwerkstatt ist bereits seit März 2014 ein Projekt in Ungstein, indem 17 Menschen betreut werden, die länger als 21 Monate arbeitssuchend sind. Hier bekommen diese individuelle und intensive Hilfe, so z.B. erstellen von aktuellen Bewerbungsunterlagen oder Hilfe bei alltäglichen oder behördlichen Problemen. Wir bekommen unsere Fahrräder von den Wertstoffhöfen Friedelsheim, Hassloch und Grünstadt, der Stadt Bad Dürkheim sowie von Privatleuten gespendet. Von alten Kellerfunden, Mountainbikes über Kinder-, Damen- und Herrenräder bis hin zu Klapprädern oder Tandems, hatten wir schon viele Drahtesel. Die Räder werden von engagierten Teilnehmern sorgfältig repariert und überprüft. Hierbei achten wir auf die Verkehrstüchtigkeit. Danach spenden wir die Fahrräder an Bedürftige weiter. Bedürftig ist, der wenig Geld hat, so z.B. ALG II –Empfänger, (Früh)-Rentner, Asylbewerber, Studenten, Schüler. Wer ein Fahrrad braucht kann uns gerne anrufen! Wir freuen uns auch über jegliche Spende, Räderoder Ersatzteile etc. Kontakt: 06322-6005869"

Die AG Hingesehen dankt der engagierten Schulgemeinschaft und allen Spendern für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung

 


 

Hingesehen - Asozial ist nicht!

 
hat den 2. Platz des Querdenkerpreises für herausragendes Engagement 2014 erhalten.

 

„Querdenker“-Preis für die AG „Hingesehen“

 

Für den Einsatz der AG „Hingesehen“ in verschiedenen eigeninitiierten Projekten erhielt die Arbeitsgruppe am  24.11.2014 die Auszeichnung „Engagierte Querdenker“. Dieser Jugendpreis der Evangelischen Akademie der Pfalz wurde in diesem Jahr zweimal vergeben. So förderte die Akadamie mit ihrer Auszeichnung einerseits das Netzwerk „Freethem“ Deutschland, das sich einem klaren Ziel verschrieben hat: der Prävention von und Aufklärung über Menschenhandel und Zwangsprostitution. Die AG „Hingesehen“, die den zweiten Platz erhielt, überzeugte hingegen dadurch, dass es der Arbeitsgruppe trotz thematischer Offenheit und zwanglos-unverbindlicher Teilnahme immer wieder gelingt, neue Projekte auf die Beine zu stellen. Was die Teilnehmer beobachten und was sie bewegt, wird diskutiert und in gezielte Aktionen umgesetzt. Dass sie zum „Querdenken“ befähigt seien, zeige sich daran, dass sie keine Routine aufkommen ließen und Eigeninitiative und Basisdemokratie wörtlich genommen würden, so Barbara Mathea vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium in ihrer Laudatio.

Der „Querdenker“-Preis richtet sich an junge Leute zwischen 15 und 26 Jahren, die mit einem eigenen Projekt gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Gefördert wird das Engagement der AG wird mit dem Preisgeld von 250 Euro und der Möglichkeit, Kontakte und Beratung für weitere Initiativen zu nutzen. Die vor einem Jahr ins Leben gerufene AG freut sich über das bisher Erreichte, will aber in Zukunft noch viel mehr in der Schule und ihrem Umfeld bewegen.

 


 

Das Schwitzen hat sich gelohnt: WHG spendet 9467,60 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Neckar.

 

Am  25.11.2014 war es so weit: Im Rahmen des Chor- und Orchesterkonzert des WHGs übergaben Mitglieder der AG „Hingesehen“ Mitarbeitern des Hospizdienstes einen Spendenscheck. Die auf dem Scheck ausgeschriebene Summe von 9067,60 Euro wurde durch spontane „Last-minute-Spenden“ der WHG-Gemeinschaft um weitere 400 € aufgestockt.

Dank den Schülern und Lehrern, die für den guten Zweck Runden um den Sportplatz gedreht hatten, und dank den zahlreichen Sponsoren, die die gelaufenen Runden honoriert oder Pauschalbeträge gespendet hatten, wurde der Spendenlauf ein voller Erfolg.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen Katrin Winter, Manuela Raisin und Lothar Sattel des Hopizvereins mit Sitz in Ludwigshafen nahmen den Scheck entgegen und bedankten sich für die Spende mit einem symbolischen Stern für das WHG. Katrin Winter wies darauf hin, dass die Hilfsdienste für Familien mit Kindern, die lebensverkürzend erkrankt sind, nicht möglich wären ohne den Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiter und Spendengelder. Die betroffenen Familien erhalten keine direkte finanzielle Zuwendungen vom Verein, sondern tatkräftige Hilfe bei der Alltagsbewältigung, seelische Unterstützung und Freizeitangebote für mehr Lebensfreude.