skip to content

Jugend trainiert für Olympia Fußball

 

Jugend trainiert für Olympia Fußball

 


05.12.2017

 

 1. WHG-Schulmannschaft verliert Regionalhalbfinale gegen Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern

 

Unsere 1. Fußball-Schulmannschaft (Jahrgänge 1999 - 2002) hat im Turnier „Jugend Trainiert für Olympia“ das Regionalhalbfinale gegen das Heinrich-Heine-Gymnasium mit 4:1 (0:0) verloren. Die beiden Mannschaften trafen sich am Dienstag (05.12.2017) auf dem TSG-Kaiserslautern-Vereinsgelände.

Obwohl die Mannschaft des Sportgymnasiums aus Kaiserlautern mehr vom Spiel hatte und eine klare Feldüberlegenheit herstellen konnte, hatte unser Team in der ersten Halbzeit die größeren Torchancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber den Druck, und erzielten den Führungstreffer. Nach dem 2:0 konnten die Dürkheimer mit einem Tor etwas Hoffnung aufkommen lassen, mussten sich jedoch geschlagen geben, als die Kaiserslauterer das 3:1 und wenig später das 4:1 schossen.

 

Die Mannschaft des WHG: 10. Klasse: Peter Diehl, Simon Job, Philipp Petroski. 11.Klasse: Moritz Horwarth, Tobias Huhn, Lukas Pfaffmann, Robin Schott, Yannik Stoffel, Sven Schuhmann, Lennart Thum. 12. Jahrgang: Denis Hummel, Henrik Liew, Kai Reffert, Jan-Philipp Schünke. 13. Jahrgang: Nicolas Wieland.

 

Vielen Dank für den Einsatz!

 

 

M. Voss


 

Fritz-Walter Cup (Mädchen) 2017-11-29

 

Zur ersten Runde des Fritz-Walter-Cups stellten wir zwei Teams mit Schülerinnen der Jahrgänge 2005-2007. Das Turnier fand in der Turnhalle der benachbarten Carl-Orff-Realschule statt. Die insgesamt acht Mannschaften waren in zwei Gruppen zu vier Mannschaften eingeteilt.

 

WHG 2 begann in Gruppe A gegen die erste Mannschaft der Carl-Orff-Realschule. Trotz bester Chancen durch Kathalena, Josefin, Paulina und Marieke wollte einfach kein Tor für uns fallen. Den von ihren Mitschülerrinnen frenetisch angefeuerten Gegnerinnen gelang in der letzten Aktion des Spieles, die wohl schon deutlich nach den vorgegebenen zwölf Minuten stattfand, durch einen Distanzschuss in den Torwinkel das für uns unglückliche 0:1. Tormädchen Cara hatte zwar noch die Fingerspitzen dran, konnte den Ball aber nicht abwehren.

 

 

Gegen die erste Mannschaft des Leibniz-Gymnasiums aus Neustadt hatten wir keine Chance. Obwohl die von Emma Seiberth gut organisierte Abwehr durch ein tolles Zweikampfverhalten bestach und auch Cara immer wieder gegnerische Torchancen vereitelte, mussten wir uns 0:4 geschlagen geben. Auch in dieser Partie hatten wir durchaus unsere Chancen, doch leider fiel kein Tor für uns.

 

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die körperlich deutlich überlegenen Spielerinnen der Realschule aus Kirchheimbolanden. In einer intensiv geführten Partie gewannen wir verdient durch ein tolles Tor von Marieke. Vor allem Kathalena Rall trieb ihr Team und den Ball immer wieder vor das gegnerische Tor. Auch Luise Orendi und Emma Stollstein kämpften bärenstark. Am Ende aber blieb uns nur Platz drei.

 

In Der Gruppe B musste das Team WHG 1 im zweiten Spiel des Tages gegen die zweite Mannschaft der COR ran. Mit einem deutlichen 7:0 wurden die Verhältnisse in der Kanalstrasse wieder zurechtgerückt. Dem frühen Tor von Adrienne durch Vorarbeit der starken Giovanna folgte bald ein Treffer von Elin. Dann der große Auftritt von Hannah, die gleich viermal in Folge traf. Elin wiederum erzielte den Endstand. Tormädchen Hüsna musste nicht eingreifen, auch unsere Defensivspezialistinnen Mia und Daria wurden nicht wirklich gefordert, die schnelle Anne hatte noch zwei weitere Großchancen auf dem Fuß.

 

Im zweiten Spiel gegen die zweite Mannschaft des sonst immer siegreichen Leibniz-Gymnasiums ging es deutlich ruppiger zur Sache. Nach einem Foul an der überragenden Elin, nahm diese den Ball und haute den Freistoß kompromisslos unter den Querbalken.

 

Durch diesen 1:0-Sieg wurde das letzte Spiel in Gruppe A zum Endspiel, wobei die Mädchen der IGS Eisenberg über das bessere Torverhältnis verfügten. Obwohl unsere Gegnerinnen physisch deutlich überlegen waren, hatten unsere Mädchen das Spiel sicher im Griff. Hüsna hielt überragend, Daria organisierte die Defensive und mit Unterstützung von Giovanna und Elin hielten wir hinten die Null. Vorne vergaben Adrienne und Hannah beste Chancen, was aber auch an dem sehr guten Eisenberger Tormädchen lag. Schließlich war es Elin, die in einer sehenswerten Einzelaktion das sehenswerte Siegtor schoss. Somit hat das Team die zweite Runde erreicht.

Beide Teams und der Coach bedanken sich herzlich bei Caro Niederauer (10 a) für die fachkundige und umfassende Betreuung.

 

 


 

Wettkampf II - 1. Runde in Maikammer am 18.10.2017

 

Nach einer anstrengenden, aber schönen Anreise an diesem Mittwoch im Herbst, trafen wir gegen 10 Uhr auf dem Sportplatz in Maikammer ein. Die von Lea-Marie Schlösser angeführte Truppe tat sich im ersten Spiel gegen die Mädchen der Nachbarschule zunächst schwer. Erst als wir geschickter und schneller auf die Flügel auswichen, kamen wir zu großen Chancen. Lea-Marie erzielte das überfällige 1:0. Wenig später sicherte Lea Weyland die 2:0-Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit spielten wir deutlich offensiver, weitere Tore von Lea Weyland und eines von Leonie Winkler sicherten unseren 6:0 Endstand.

 

Im zweiten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Maikammer ging es deutlich ruppiger zu Sache, auch Tormädchen Lili Andrä musste zweimal eingreifen. Nach einer wunderschönen Einzelleistung von Lea-Marie führten wir dann schnell 1:0. Die überragende Lea Weyland erzielte weitere drei Treffer und sicherte somit einen klaren 4:0 Endstand.

 

Dass der Fußball große Dramen schreibt, bewahrheitete sich wieder einmal im dritten Spiel. Gegner: die ebenfalls siegreichen Mädchen des Leibniz-Gymnasiums aus Neustadt. In einer sehr schnellen und extrem körperbetonten Partie, hatten wir die besseren Chancen und auch mehr Ballbesitz. Die mit guter Übersicht agierende Janina Schumann trieb den Ball unermüdlich nach vorne. Michelle Kleindienst und Sophie Hellwig nahmen die gegnerische Führungsspielerin teilweise sehr gut aus der Partie und störten den gegnerischen Spielaufbau erheblich. Aber wenn man seine Chancen nicht nutzt, wird man - drei Minuten – vor dem Ende bestraft. Ein einzelner Fehler, ein Ballverlust wurde vom Gegner gnadenlos ausgenutzt, so dass wir das „Finale“ verloren und uns – trotz besser Tordifferenz - leider mit dem durchaus respektablen zweiten Platz auf die Heimreise begeben mussten.

 


 

Wettkampf III - 1. Runde in Bad Dürkheim am 20.10.2017

 

Das Turnier begann bei Nieselregen und denkbar schlecht. Die Mädchen vom Heinrich-Heine-Gymnasium aus Kaiserslautern waren einfach zu stark. Trotz einer engagierten Leistung mussten wir eine hochhaushohe Niederlage hinnehmen, besonders bitter für Tormädchen Hüsna, die alles dafür tat, die Niederlage für uns erträglich zu halten.

 

Im zweiten Spiel gegen die RS Maikammer blieben wir trocken und das Spiel fand diesmal ausschließlich in der Hälfte der Gegnerinnen statt. Doch Jana Vogler, Anne Brüger und Vivienne Krämer vergaben Chancen im Minutentakt. Erst in der zweiten Hälfte als Abwehrchefin Giovanna Faßnacht in die Offensive ging, schafften wir das verdiente Führungstor. Hier zeigte sich mal wieder, dass ein geordnetes Passspiel den nötigen Erfolg bringen kann.

Im letzten Spiel des Turniers ging es dann zum Derby gegen die Mädels von der Nachbarschule. Die Partie war offener, doch die Vorteile und Chancen für die WHG-Mädchen waren deutlicher. Die beste Chance der ersten Hälfte hatten allerdings unsere Nachbarinnen, als sie kurz vor dem Pausenpfiff den Ball auf unserer Latte platzierten. Ansonsten hatte Hüsna und die starke Abwehr um Lea Straub, Daria Föllinger und Mia Risch den Gegner gut im Griff.

 

In der zweiten Hälfte wurden wir stärker, nutzten zunächst aber unsere Chancen nicht. Erst als Vivienne den Ball im Zweikampf an der rechten Strafraumkante leicht mit dem Spann touchierte, gelang es ihr mit diesem feinen, technisch anspruchsvollen Heber das verdiente 1:0 zu erzielen.

Damit verpassten die Mädels vom Wettkampf III zwar den Einzug in die zweite Runde, verdienten sich aber einem dennoch achtbaren 2. Platz.

 


 

Wettkampf I - 1. Runde in Bad Dürkheim am 23.10.2017

 

Zunächst einmal taten sich unsere Damen gegen die Truppe aus der Nachtbarschule schwer, die das Zentrum gut zustellten. Als dann, wie ursprünglich vereinbart, die Bälle über die Flügel gespielt wurden, kamen wir zu Chancen und folgerichtig auch zu Toren. Dank Hannah Le Guillou und Caro Niederauer stand es zur Pause 2:0. Unsere Defensivabteilung um Viva, Madeleine und Laura wurde nicht ernsthaft gefordert. Die einseitige Partie hätte in der zweiten Hälfte deutlich mehr Tore für das WHG verdient, aber die Chancenverwertung war zu gering. Hannah und Caro trafen je noch ein Mal, aber auch Jana Nies und Tabitha Voss hatten Möglichkeiten das Ergebnis zu verbessern. Verdient besiegten wir die Carl-Orff-Realschule mit 4:0.

 

Eine hochklassige Partie bot die Begegnung gegen das Leibniz-Gymnasium aus Neustadt. Die Damen aus Neustadt hatten den besseren Zugriff auf das Spiel. Unsere Damen hatten große Probleme ein sauberes Passspiel aufzubauen und Chancen zu erarbeiten. Hannah Schulz und Hannah Le Guillou auf den Flügeln bekamen zu wenige Bälle. So ging es glücklich mit einem 0:0 in die Pause. Trotz der Hereinnahme der starken Elisabeth Negele, die der Abwehr und dem Aufbauspiel Halt und Struktur gab, fehlten die Impulse vor dem gegnerischen Tor. Gerade in einer Phase, in der das Team um Maddie mehr Spielanteile gewann, wurden wir mir einem satten Weitschuss bestraft. Durch die Führung boten sich nun mehr Räume für die Gegnerinnen. Ein weiterer Fernschuss wurde von Hannah Wegener zu spät gesehen und so verloren wir die Partie 2:0.

 

Das abschließende Spiel gegen die Damen vom Leininger Gymnasium aus Grünstadt war wiederum sehr einseitig. Frustbewältigung pur! Ein sehenswerter Drehschuss von Tormaschine Caro Niederauer eröffnete den Torreigen. Nachdem 2:0 durch Caro, erhöhte Madeleine schnell auf 3:0, bevor Caro den Pausenstand klar machte. Nachdem Wechsel erzielten Hannah Le Guillou und Caro jeweils noch einen Treffer, der das in jeder Hinsicht völlig verdiente 6:0 sicherstellte. Obwohl wir „nur“ Zweiter wurden, sind wir für die nächste Runde qualifiziert.

 



21.11.2017

 

Jugend Trainiert Für Olympia Fußball Jungen: 2. WHG-Schulmannschaft verliert 2. Turnierrunde

 

Unsere 2. Schulmannschaft (Jahrgänge 2002 - 2004) hat die dritte Runde des Schulsport-Turniers „Jugend Trainiert für Olympia“ verpasst. Das Turnier wurde am Dienstag (21.11.2017) bei nasskaltem Wetter in Herxheim ausgetragen. Die Gegner waren das Pamina-Schulzentrum Herxheim, das Otto-Hahn-Gymnasium Landau und die IGS Eisenberg.

 

Nach dem Paarungsauslosung musste die Mannschaft des WHG im ersten Halbfinale gegen Herxheim spielen. Unseres Team hielt sich wacker gegen einen gut eingespielten und körperlich robusten Gegner und verlor knapp mit 1:0. Damit war es auch nicht für das Endspiel qualifiziert, das von Herxheim gegen das Otto-Hahn-Gymnasium mit 3:1 gewonnen wurde.

 

Die Mannschaft des WHG: 8. Klasse: Colin Schott, Tolga Ece; 9. Klasse: Philipp Petroski, David Strobel, Ben Thomson, Till Faulhaber, Levi Leinberger, Paul Lehmann, Abu Dudarov, Erik Bickerich;

10. Klasse: Leon Strips, Luca Grünfelder, Max Mallm

 

Vielen Dank für den Einsatz!

 

Marks Voss

 


 

22.11.2017

 

Jugend Trainiert Für Olympia Fußball Jungen: 3. WHG-Schulmannschaft verliert 2. Turnierrunde

 

Auch unsere 3. Schulmannschaft (Jahrgänge 2004 - 2006) hat ihre dritte Runde des Schulsport-Turniers „Jugend Trainiert für Olympia“ verpasst.

Zu diesem Viererturnier in Bad Dürkheim kamen am Mittwoch (22.11.17) das Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Ludwigshafen, die Schiller-Realschule Plus aus Frankenthal und das Nordpfalzgymnasium aus Kirchheimbolanden.

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurden sechs Spiele ausgetragen, wobei nur der Tabellenerste sich für die nächste Runde qualifizieren konnte.

Das Team des WHG kam im ersten Spiel gegen das Nordpfalzgymnasium über ein 0:0 nicht hinaus. Als das nächste Spiel gegen das GSG Ludwigshafen klar mit 0:3 verloren wurde, schwanden die Chancen auf den Turniersieg. Unsere Mannschaft trat im letzten Spiel aus Personalgründen mit zwei Spielern weniger an, kämpfte dennoch tapfer und verlor gegen die Schiller-Realschule Plus aus Frankenthal mit 1:4.

 

Unser Glückwunsch geht an das Geschwister-Scholl-Gymnasium, das die nächste Runde erreicht hat.

 

Die Mannschaft des WHG: 7. Klasse: Bastian Daum, Finn Leinberger, Alessio Colombini, 8. Klasse: Colin Schott, Nils Schuhmann, Dennis Striekert, Taha Karnap, Philipp Singler, Josias Nitsch, Max Weidenmann, Nils Risch.

 

Vielen Dank für den Einsatz!

 

Unsere 1. Schulmannschaft (Jahrgang 2000 – 2002) bestreitet ihr Regionalhalbfinale gegen das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern voraussichtlich am 5.12.2017 in Kaiserslautern.

 

Marks Voss


 

 
Impressum
/body>