skip to content

Englisch

 

Fachbereich Englisch

 

 

 

 

 

Neueste Meldungen

 

 

Fachschaft Englisch

 

Die Fachschaft Englisch am WHG setzt sich momentan aus 22 Kolleginnen und Kollegen zusammen: Fr. Acker, Fr. Delventhal-Lonsdale, Fr. Eckert, Fr. Galan, Hr. Hilburg, Fr. Hoff, Hr. Hoischen, Fr. Kaiser, Fr. Klein, Hr. Knoll, Fr. Krah, Fr. Leuckel, Hr. Maroschek, Fr. Dr. Mazaud, Hr. Rehbock, Fr. Ritz-Schubert, Fr. Dr. Russ, Hr. Schroer (zur Zeit Fachkonferenzleitung) , Fr. Timpel, Fr. Vázquez Custodio, Hr. Voss, Fr. Werner.


 

Englisch am WHG

  • in der 5. Jahrgangsstufe als 1. Fremdsprache

  • in der 5. Jahrgangsstufe als 1. Fremdsprache bilingual*

  • in der 6. Jahrgangsstufe als 2. Fremdsprache, wenn Französisch 1. Fremdsprache


 

Stundentafel Englisch

5. Klasse: 5 Wochenstunden

6. Klasse: 4 Wochenstunden

7. Klasse: 3 Wochenstunden

8. Klasse: 4 Wochenstunden

9. Klasse: 3 Wochenstunden

10. Klasse: 3 Wochenstunden

MSS: Grundkurs Englisch: 3 Wochenstunden

MSS: Leistungskurs Englisch: 5 Wochenstunden

Die neuen Lehrpläne für die Fremdsprachen haben einen deutlich kommunikativeren Ansatz. In diesem Zusammenhang bedauert die Fachschaft Englisch die Reduzierung der Wochenstunden für Englisch durch die Landesregierung auf 3 Stunden in einigen Jahrgangsstufen sehr, da der Sprachumsatz der Schüler/innen dadurch stark erschwert wird.


 

*Bilingualer Englischunterricht

Der bilinguale Englischunterricht baut sich folgendermaßen auf: In der Jahrgangsstufe 5 und 6 werden die Englischkenntnisse mit zusätzlichen Englischstunden verstärkt; dies dient der Vorbereitung des bilingualer Unterrichts ab der 7. Klasse, bei dem ein Sachfach (Erdkunde und Geschichte im Wechsel) teilweise auf Englisch unterrichtet wird. Auch in der Oberstufe kann bilingualer Unterricht belegt werden. Genauere Informationen finden Sie hier.

 

Englisch in der MSS

Englisch ist in der MSS ein sehr beliebtes Fach, wodurch jedes Jahr drei bis vier Leistungskurse zustande kommen. Der Fokus liegt zunehmend auf dem Kompetenztraining im Bereich der interkulturellen Kommunikation, dem Erwerb landeskundlicher, historischer und politischer Kenntnisse im englischsprachigen Raum, gerade in Hinsicht auf die zunehmende Globalisierung und der Vorbereitung auf das Studium, das generell immer mehr Englischkenntnisse voraussetzt.


 

Austausch / Eastbourne (Südengland)

Leider gibt es schon seit vielen Jahren keinen regulären Schüleraustauch mit Großbritannien, da im englischsprachigen Raum Deutsch als Fremdsprache weitgehend aus dem Lehrplan gestrichen wurde. Deshalb bietet das WHG seit einer ganzen Reihe von Jahren eine Fahrt nach Eastbourne in Südengland an. Informationen und Impressionen dazu finden Sie im Artikel, unten auf dieser Seite..


 

Weitere Informationen

 

Big Challenge

Englisch Wettbewerb: Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 haben seit 9 Jahren jedes Jahr die Möglichkeit, am landesweiten Wettbewerb Big Challenge teilzunehmen und ihren individuellen Leistungsstand landes- bzw. bundesweit festzustellen. Hierbei weisen die Schüler/innen des WHGs immer wieder herausragende Leistungen auf.

 

Englisches Theater

Jedes zweite Jahr gastiert das White Horse Theatre, eine englische Theatertruppe mit jungen Nachwuchsschauspielern, mit verschiedenen, auf die Jahrgangsstufen abgestimmten Stücken, in unserer Aula.

 

Medienausstattung

Neben dem Unterricht mit dem jeweils eingeführten Englischwerk wird der Unterricht durch den Einsatz vielfältiger Medien gestützt. Die Fachschaft verfügt über eine sehr umfangreiche Sammlung von englischen Primär- und Sekundärwerken, CDs und DVDs, die zur Bereicherung des Unterrichts, des audio-visuellen Trainings der Schüler/innen und der Steigerung der Motivation dienen.

 

Highland Games

Jedes Jahr finden für die männlichen Schüler der Oberstufe am Ende des Schuljahres im Stadion die Highland Games statt. Nähere Informationen finden Sie hier.


 

 

Eastbournefahrt

 

 

 

 

Seit 2005 fährt das WHG nach EASTBOURNE. Im September 2005 haben sich die damaligen Leistungskurse der MSS 13 als „Versuchskaninchen“ zur Verfügung gestellt. Die Resonanz war so positiv, dass sich im Mai desselben Schuljahres die erste „Expedition“ aus der 10. Klassenstufe auf Forschungsreise in unbekannte Gefilde aufmachte. Drei Jahre lang lag die Obergrenze der Teilnehmer bei 47. Die steigende Zahl der Anmeldungen führte zu einer immer größer werdenden Fahrt, die im Schuljahr 2014/2015 mit 118 Teilnehmern einen neuen Rekord aufstellte.

In Zusammenarbeit mit dem „eastbourne-educational-centre“ vor Ort, das sich um die Gastfamilien, bei denen die Schüler unterkommen, und die Schule in EASTBOURNE kümmert, bietet das WHG seinen Schülern sechs interessante Tage mit einem abwechslungsreichen Programm.

 

Sonntags und freitags sind wir die meiste Zeit im Bus, aber es ist immer wieder ein Erlebnis mit einem Bus mit 64 Sitzplätzen in den Zug einzufahren. Während der Anreise gibt es noch einen Zwischenstopp in RYE, ehe die Schüler in EASTBOURNE von ihren Gastfamilien am Bus abgeholt werden und abends bereits am Strand sind.  

 

Montags und dienstags besuchen die Schüler den Unterricht, der von Engländern gehalten wird. Weitere Programmpunkte an den beiden Tagen sind, eine Stadtführung, Beachy Head, ein Besuch im Kino, sowie ein Ausflug nach BRIGHTON.

Mittwochs ist für LONDON reserviert. Bei diesem Tagesausflug können die Schüler unter 4, von den begleitenden Lehrern geführten Touren durch LONDON auswählen. Im An schluss dazu besteht die Möglichkeit mit dem London Eye zu fliegen, oder sich direkt in der Shoppingmetropole ins Getümmel zu stürzen.

Am Donnerstagmorgen geht es nach ALFRISTON. Hier gibt es „cream tea“, ehe der Nachmittag auf Wunsch der Schüler zum Bummeln und Relaxen in EASTBOURNE genutzt wird. Abends steht, wenn möglich, ein Besuch im Theater an, bevor es freitags wieder auf die Heimreise geht.

 

Diese Fahrt wurde von Herrn Hilburg initiiert und seither mit viel Elan kompetent organisiert.  

 

 

 


 

Eastbourne 2017

 

Eine gelungene Fahrt der 10. Klassen nach Eastbourne ist vorüber. Tolles, vollkommen unenglisches Wetter bestimmte unsere Tage auf der Insel. In diesem Jahr hatten wir mit Maximilian Meinhardt, 10b, den 1000. Teilnehmer der Fahrt. Auf die nächsten Tausend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Eastbourne 2011

 

Seit Wochen hatten wir uns gefreut und nun war es soweit. Sonntags um Viertel vor sechs      trafen wir uns an der Schule, um dann auch sofort los zu fahren. Mit dabei waren 94 Schüler der 10. Klassen und die sechs Lehrer Frau Ritz-Schubert, Frau Beck, Frau Palmer, Herr Hilburg, Herr Breunig und Herr Rehbock.

Die Busfahrt dauerte 13 Stunden und war nicht besonders aufregend. Toll war es aber, als wir mit dem Zug durch den Eurotunnel gefahren sind. Einfach mal von Frankreich nach Großbritannien unter dem Meer durch. So gegen sechs Uhr abends sind wir in Eastbourne angekommen und wurden dort von unseren Gastfamilien in Empfang genommen. Wir haben gegessen und konnten dann noch etwas die Stadt erkunden oder an den Strand gehen.

 

                         

 

Am Montag wurden wir morgens um 8.30 Uhr an unseren Pick up – Points von den Bussen abgeholt und dann zur Schule gebracht. Dort hatten wir dann drei Stunden Schule bei drei verschiedenen englischen Lehrern.

Als der Unterricht vorbei war, haben wir von Herrn Hilburg noch eine schnelle Stadtführung bekommen und nach einer kurzen Mittagspause machten wir uns auf den Weg zu Beachy Head. Der Anstieg war sehr anstrengend, doch es hat sich gelohnt, denn der Ausblick war atemberaubend. Alles war so grün und dazu diese weißen Kreidefelsen, einfach wunderschön. Bloß schade, dass dieser Ort auch gleichzeitig der Todesfelsen ist.

Wieder zurück in der Stadt, mussten wir dann alle schauen wie wir nach Hause kamen, denn wir mussten um sechs schon wieder bei unseren Familien sein.

Abends konnten wir dann, wenn wir wollten, ins Kino gehen.

 

 

                                  

 

 

Der Dienstag startete genauso wie der Montag. Wir wurden in die Schule gebracht und hatten dort wieder Unterricht.

Danach hatten wir leider keine Pause. Wir sind sofort nach Brighton gefahren. Dort haben wir wieder eine Stadtführung bekommen und dann hatten wir viel Zeit um die Stadt alleine zu erkunden. Es gab viele Einkaufsmöglichkeiten und das Wetter war die ganze Zeit perfekt, um durch so eine tolle Stadt wie Brighton zu spazieren.

Abends wurden wir dann wieder nach Hause gefahren und haben bei unseren Gastfamilien zu Abend gegessen.

 

Mittwoch ging für uns alle getrennt los. Dies war der Tag, an dem wir mit dem Zug nach London fuhren. Dafür wurden wir in drei Sightseeing Gruppen aufgeteilt, die zu unterschiedlichen Zeiten abfuhren. In London angekommen ging jeder seiner Tour nach, die je nach Wegstrecke entweder am Buckingham Palace, dem House of Parliaments oder dem Tower of London vorbeiführte. Getroffen haben wir uns alle am London Eye und die, die wollten, konnten auch mit dem London Eye fliegen. Der Rest hatte genug Zeit um sich die Stadt etwas näher anzuschauen und natürlich um shoppen zu gehen. Alleine fanden wir nach 5 Stunden wieder zur Victoria Station, um von dort zurück nach Eastbourne zu fahren, wo wir um 20.45 ankamen.

 

                                   

 

Donnerstag begann wieder mit Schule, der letzte Schultag.

Mittags haben wir uns  auf den Weg nach Alfriston gemacht. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe durfte nach Alfriston laufen, die andere wurde gefahren. Auf dem Rückweg wurde dann einfach getauscht. Die Sonne schien und wir sind am 'Long Man' vorbeigekommen, einem auf die Wiese „gezeichneten“ weißen Betonmann (ursprünglich war er aus Kreidefelsen). In Alfriston angekommen gab es 'Cream Tea', leckere Scones mit Erdbeermarmelade und Sahne und dazu gab es, schwarzen Tee mit Milch.

Zurück in Eastbourne hatten wir noch Freizeit und nach dem Abendessen ging es dann ins Musical. In unserem Fall waren wir in dem Musical „la Cage aux Folles“ und es war sehr amüsant. Nach dem Musical sind wir mit dem Taxi nach Hause gebracht worden und sind so gegen 23.30 Uhr zu Hause gewesen. Das war ein ziemlicher Nachteil, denn…

                                          

… am Freitag morgen mussten wir schon um sechs Uhr aufstehen und zum Bus aufbrechen. Es gab herzliche Verabschiedungen und dann ging es auch schon wieder nach Hause in unser Heimatland Deutschland. Wieder 13 Stunden Fahrt und wieder durch den Tunnel. Abends um neun waren wir wieder in Bad Dürkheim und wurden dort freudig empfangen.

 

Ich glaube, diese Reise hat allen Spaß gemacht. Es war toll, auch einmal einen Einblick in das Leben einer englischen Familie zu bekommen. Es ist auf jeden Fall lohnenswert, mit nach Eastbourne zu fahren.

 

                                                                                                          Tara Dommershausen, 10e, 2011

 

Besuch aus Namibia im Englischunterricht

 

Am 15.12.2015 hatte die Klasse 6d im Englischunterricht ganz besonderen Besuch: Delinda Hannes, eine junge Journalistikstudentin aus Namibia, war im Unterricht mit dabei und berichtete von ihrem Leben in Afrika. Delinda ist eine Angehörige der San-Buschleute, die vorwiegend im südlichen Afrika leben und teils noch sehr viele ursprüngliche Traditionen pflegen.

So erzählte uns Delinda von ihrem Heimatdorf nahe des riesigen Etosha-Nationalparks und von den dortigen Lebensgewohnheiten, aber auch davon, wie sich ihr Leben änderte, als sie in Windhoek ein Journalistik-Studium begann. Natürlich war die 6d aber vor allem neugierig auf Geschichten von der Wüste oder von wilden Tieren. So konnten sie eifrig testen, wie gut ihr Englisch schon ist und wie schnell sie die Wörter finden, um die wichtigen Fragen an den Gast zu stellen.

Da Englisch in Namibia eine der Amtssprachen ist, konnten die Schüler auf diese Weise mit einem „native speaker“ in Kontakt treten. Ganz besonders aber waren die kleinen Vokabeln, die uns Delinda in der Sprache der San beibrachte: diese benutzen sehr viele Klick- und Schnalzlaute und es machte natürlich einen riesigen Spaß, sich darin zu versuchen. Ein Dankeschön an unseren Gast und dass eine Mutter aus der 6d diesen Kontakt hergestellt hat!

 

6d und Simone Hoff

 
Impressum
/body>