skip to content

Latein

Kontakt

67098 Bad Dürkheim
Kanalstraße 19
Telefon: 0 63 22 / 94 80 – 0
Telefax: 0 63 22 / 94 80 224
e-mail:whg@whgonline.de

Salvete,


Willkommen auf der Seite der Fachschaft  Latein !


                                                                                                    
wir haben für Dich / für Sie


→  Auszüge aus 
„omnibus“
→  Infos  zu Latein in
Sek. I und Sek. II
→  Bilder  von unseren
Lateinfahrten in Kl.8
→  Beispiele  von
Schülerarbeiten

→  Links    ….  sind noch in Arbeit




… Was hat eigentlich die aus Südamerika stammende Kartoffel mit dem Lateinischen zu tun?

Die Italiener nannten sie wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Trüffelknolle eine Zeit lang tartufolo.
Der tartufolo geht aber auf das lateinische terrae tuber zurück, den Erdauswuchs.
Die Deutschen übernahmen den italienischen Begriff im 17. Jahrhundert als tartoffel.
Und da zwei mit dem gleichen Konsonanten beginnende Silben unschön klingen,
wurde schließlich das t zum k. Die Kartoffel war geboren.
Alles klar? Klar wie lateinisch clarus - hell, laut - und clarus von clamare - rufen, schreien. …
 "Zur Aktualität von Latein", Interview mit Ingeborg Breuer, Deutschlandfunk, Studiozeit: Aus Kultur- und Sozialwissenschaften,  04.10.2007

 

 

Omnibus - Latein für alle

 zum Seitenanfang

Überall Latein!

Technik

Computer

computare:

ausrechnen

Video

videre:

sehen

Gesellschaft

Demonstration

demonstrare:

zeigen

sozial

socius:

der Kamerad

Mathematik

Addition

addere:

hinzufügen

Multiplikation

multiplicare:

vervielfältigen

Medizin

Fraktur

frangere:

zerbrechen

Kur

cura:

die Pflege

Namen

Beate

beatus:

glücklich

Justus

iustus:

gerecht

Politik

Minister

minister:

der Diener

Präsident

praesidere:

leiten

Recht

Jurist

ius:

dasRecht

legal

lex:

das Gesetz

 

 

 

Latein und die Fremdsprachen


In den Regionen des römischen Reiches entstanden unterschiedliche Dialekte des gesprochenen Lateins, aus denen viele Tochtersprachen hervorgegangen sind:
Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch und Französisch.
Zahlreiche Wörter dieser Sprachen haben ihren Ursprung im Lateinischen. Auch Englisch steht in enger Beziehung zur Sprache der Römer: ca. 60% des englischen Wortschatzes lassen sich von ihr ableiten.
 

Latein
Italienisch Spanisch Französisch
vivus vivo vivo vif, vive
humanitas l' umanità la humanidad l' humanité
vinum il vino el vino le vin


Kenntnisse in einer dieser modernen Sprachen erleichtern dir das Erlernen des Lateinischen. Wenn du zuerst Latein lernst, hast du gute Voraussetzungen zum Erlernen moderner Fremdsprachen.
Dabei hilft dir nicht nur der lateinische Wortschatz. Latein ist nämlich vor allem ein »grammatisches Rückgrat«: Man lernt im Lateinunterricht, wie eine Sprache funktioniert. Latein ist gewissermaßen ein »Modell von Sprache«. Gerade diese Eigenschaft des Lateinischen ist eine gute Basis für dich, moderne Fremdsprachen (auch das Russische!) zu erlernen oder bereits vorhandene fremdsprachliche Fähigkeiten zu vertiefen.

 


Latein - Training fürs Deutsche

 
Wenn du Latein lernst, trainierst du zugleich deine Muttersprache. So übst du beim Übersetzen von lateinischen Texten, genau hinzusehen, geeignete Wörter und Ausdrücke zu suchen, sie zu prüfen und auszuwählen. Auf diese Weise kannst du deine sprachliche Beweglichkeit und Sicherheit im Ausdruck verbessern.


Latein hat Themen für jeden!


Im Lateinunterricht erschließt du dir die Antike und das, was sie für spätere Zeiten (unsere eingeschlossen!) bewirkt hat. Dabei kann man sich mit einer Fülle von ganz verschiedenen Themen beschäftigen. Allein die lateinischen Schriftsteller aus Antike, Mittelalter und Neuzeit bieten eine große Auswahl an interessanten Stoffen:
Die Dichter Catull und Ovid durchleben alle Höhen und Tiefen der Liebe, die Geschichtsschreiber Livius und Sallust machen römische Geschichte lebendig, Caesar liefert Diskussionsstoff über das Streben nach Herrschaft und Macht, der Redner und Philosoph Cicero gibt Anlass, sich über Grundprobleme des menschlichen Lebens Gedanken zu machen. Die Carmina Burana zeigen ein Bild von der Lebensfreude und dem Witz der Menschen im Mittelalter, der Humanist Thomas Moros fragt danach, wie ein idealer Staat gestaltet sein sollte.


Außerdem gibt es vielfältige Möglichkeiten der außerunterrichtlichen Arbeit, so z. B. bei Besuchen von Museen und Ausstellungen, auf Klassenfahrten ins »römische Germanien« und zu anderen antiken Stätten in Europa.

Aus:  omnibus - Latein für alle, Informationen für Eltern und Schüler, Deutscher Altphilologenverband 2000



 

Latein  am  WHG     -     Sek. I   /  Sek. II

zum Seitenanfang


II 2 V 5  oder   VIII Jahre  Latein ?!


Latein startet am WHG als 2. Fremdsprache in Klasse 6.
Das Latinum erwerben die SchülerInnen automatisch nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 10.


Latein startet am WHG außerdem als 3. Fremdsprache in Klasse 9.
Das Latinum erwerben diese SchülerInnen dann nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 13.


Wer seinem Latein von Klasse 6 – 10 und auch noch im Grundkurs oder Leistungskurs von 11 – 13
treu bleibt, wird mit dem Großen Latinum belohnt.


Mit einer Zusatzprüfung können das Große Latinum ebenfalls nach Klasse 13 die SchülerInnen
erwerben, die Latein als 3. Fremdsprache ab Klasse 9 gewählt haben.


Für alle Lebenslagen hilfreiche Lateinkenntnisse erwirbt sich, wer Latein als 3. Fremdsprache
von Klasse 9 – 10 erlernt.

 

 


Lateinfahrten

zum Seitenanfang


Seit einigen Jahren ist es uns möglich, dank der Unterstützung durch unseren Förderkreis zusätzlich zum etablierten Fahrtenprogramm am WHG in der 8. Klasse mit allen LateinschülerInnen des Jahrgangs eine mehrtägige Fahrt durchzuführen.

In Überresten und Rekonstruktionen antiker Stätten wird für uns untergegangenes römisches Leben
wieder richtig lebendig.



Xanten 2007

 

Auf dem Gelände der Colonia Ulpia Traiana bietet ein großes archäologisches Freilichtmuseum viele Anregungen zur Erweiterung des Lateinunterrichts im Blick auf die „Realienkunde“: geführte Besichtigungen, eine Erkundungsrallye sowie diverse museumspädagogische Aktivitäten (z.B. Herstellung einer Wachstafel zum Schreiben oder einer Fibel zum Befestigen der Kleidung) lassen die Schülerinnen und Schüler vor Ort die „Realität“ dessen erleben, was ihnen bis dahin nur im Lehrwerk, auf Bildern oder in Filmen begegnet ist.

Ziel ist dabei zum einen, dass sie auf andere Weise lernen als im üblichen Unterricht, zum anderen, dass sie historische, kulturelle u.a. Zusammenhänge verstehen und Wissen im Bereich der Realienkunde erwerben. Nicht zuletzt wollen wir natürlich, dass unsere SchülerInnen motiviert werden, beim Erlernen der lateinischen Sprache „am Ball“ zu bleiben.

 

 

rekonstruiertes Stadttor

 

 

rekonstruierte Kochstelle

 

                                                                                        

                                                                                   Blick aus dem Säulengang der rekonstruierten Herberge

 

                                                                                              rekonstruiertes Bad

 

Leitung und Durchführung der Fahrt: F.Geißler, M.Kling, M.Pirrmann

Text und Bilder: Marion Kling

 

 


Gerne angesteuerte Ziele hier in unserer Nähe …


Augusta Treverorum  - Trier

 

Anders als in Xanten begegnen den Schülern in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, viele "alte Trümmer". Hier erleben sie einen Gang durch nahezu

2000 Jahre Stadtgeschichte.  Roma Secunda - das zweite Rom, wie Trier auch gerne genannt wird, - ist nördlich der Alpen ein Ort einzigartiger Kulturgeschichte, die römischen Gebäude und Anlagen zählen zu den Weltkulturgütern der UNESCO.



Kaiserthermen

   Kaiserthermen-Trier

Amphitheater  

   Amphitheater-Trier

Porta Nigra   

      Porta Nigra

 




Villa (rustica) Borg bei Perl / Saarland 

Rekonstruktion eines römischen Landgutes

 

Auch diese rekonstruierte Anlage besuchen wir gerne - da gibt es, gerade auch für jüngere SchülerInnen, viel zu sehen.

caldarium  - Warmbad    

   Caldarium

     
Hypokaustum  -  römische Fußbodenheizung 

      Hypokaust

Lararium  -  kleiner Altar für die Laren (römische Hausgötter)

       Lararium

Vorräte in der Küche  - culina -  der Villa 

      culina

Mühlstein in der Küche  -  mola in culina     

    mola in culina

Lateinfahrt im Mai 2010
Leitung und Bilder: Brigitte Trost





Bliesbruck - Reinheim - Französisch-deutscher Kulturpark

In der Antike lag Bliesbruck-Rheinheim auf einer Nord-Süd-Achse, die den Flussläufen von Saar und Blies folgte.

Gegründet ca. 50 n. Chr., erlangte die Siedlung im 2. und 3.Jahrhundert n. Chr. durchaus städtischen Charakter, wie insbesondere die öffentlichen Thermen aufgrund ihrer monumentalen Entwicklung bezeugen.

Neben den Überresten dieser römischen Kleinstadt ist auch die Ausgrabung und teilweise Rekonstruktion einer besonders groß angelegten Villa zu besichtigen, die den Schülern eine Vorstellung von gehobenem römischem Wohnen außerhalb Italiens vermittelt.

 

                                                                   Rekonstruiertes Eingangstor zum Garten der Villa rustica

                                                                             

 

 Rekonstruierte Villa rustica

 
 

Bilder: Marion Kling

 

 

Besuch von Reinheim mit einer Lateinklasse Jahrgangsstufe 7 im Rahmen der Klassenfahrt nach Saarbrücken im Juni 2012.

Als Ergänzung zur Besichtigung nutzen wir das angebotene museumspädagogische Programm.

 Arbeiten wie richtige Archäologen


               



                                                                                                                         
  thermae  -  die Thermen
   thermae         thermae  

Leitung und Bilder:
Brigitte Trost





Beispiele von Schülerarbeiten

zum Seitenanfang

Terra Sigillata   -  rötliche Töpferware mit Glanzüberzug
Die der römischen Terra Sigillata nachempfundenen Teile eines Kruges wurden im Juni 2012 bei einem Archäologieprojekt (Bilder oben) von SchülerInnen der Klasse 7b in Reinheim ergraben und von Leoni Bergner und Theresa Hartmann zusammengefügt.

Schülerarbeit

 




Latein im Alltag, Plakate

2010 entstanden in Klassenstufe 9:

Schülerarbeit              Schülerarbeit



 
Caesar, Bellum Gallicum IV, 23 → Die Landung an der Küste Britanniens
Zeichnungen, erstellt während der Lektürephase in Klassenstufe 10:

Schülerarbeit                 
Annette Blankertz, 2011                                                                                                      Johanna Bruns, 2011


Text und Bilder: Brigitte Trost



Fachschaft Latein
Seitengestaltung: Brigitte Trost

Vielen Dank an die Infopoint AG für die technische Umsetzung der Lateinseite.


 

 
Impressum