skip to content

Berufsorientierung

Kontakt

67098 Bad Dürkheim
Kanalstraße 19
Telefon: 0 63 22 / 94 80 – 0
Telefax: 0 63 22 / 94 80 224
e-mail:whg@whgonline.de

Power-Point-Präsentation des Elternabends zum Sozialpraktikum am 10.11.2016, 19:30, Aula

 

Anhang: Power-Point-Präsentation

 

Berufsorientierung und Studienorientierung am WHG                                                   November 2015

 

  • Portfolio (Berufs- und Studienwahl-Portfolio)

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten ab der 5. Klasse einen Portfolio-Ordner, in den nach Kapiteln geordnet sämtliche für eine spätere Berufswahl wichtigen Dokumente eingelegt werden sollen (z.B. AG-Teilnahme, Engagement in der SV, als Streitschlichter, besonderer Einsatz als Klassensprecher usw.

 

  • 9.Kl.: Tag der Berufs- und Studienorientierung

Nach einer Vorbereitungsstunde erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen von Vertretern aus Industrie, Handwerk und Arbeitsamt über Berufswahlentscheidungen nach dem Abschluss Sekundarstufe I. Zeitnah erfolgt ein Elternabend zu diesem Thema. (Neu ab Schuljahr 2015/2016)

 

  • 10. Kl.: Baustein Berufs- und Studienorientierung während der Intensivwoche

Ein halben Vormittag lang beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit eigenen Stärken, Schwächen und Vorlieben. Der 2. Teil des Vormittags thematisiert die Schwierigkeit von Berufswahlentscheidungen

 

  • Jg. 11 oder 12: Tag der Berufs- und Studienorientierung

Berufs- und Studienwege erkunden. Duales Studium, Fachhochschule, Uni-versität. Dieser Tag wird im Unterricht vorbereitet und nachbereitet. Auch hier soll zeitnah ein Elternabend folgen.(Neu ab Schuljahr 2015/2016)

 

  • Jg. 11: Berufspraktikum

In der dritt- und zweitletzten Schulwoche im Schuljahr befinden sich die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe im Berufspraktikum. In der Nachbereitung werden konkrete Schritte zur Berufs- und Studienwahl - Entscheidung besprochen.

 

  • Jg. 12:

Berufswahlunterricht: 1 Doppelstunde, gehalten von Frau Adler, unserer Abiturientenberaterin von der Arbeitsagentur Landau. 

 

  • Alle Jahrgänge

 

  1. Informationsmaterialien

 

  • Unter der Rubrik „Schüler“ – „Sekundarstufe II“ – „Berufs- und Studieninformation“ gibt es Links, Adressen zu verschiedenen Bereichen.
  • Auslage am Schwarzen Brett im MSS-Raum: Broschüren, Info-Hefte, Zeitschrift „Abi“ von der Bundesagentur für Arbeit,
  • Weiteres Material in der Bibliothek: u.a. 32 Bände „Blätter zur Berufskunde“ (auf CD); in 12 Verteilung mehrerer Bücher („Studien- und Berufswahl“, „Abi- und was dann ?“ , ...)
  •  am Schwarzen Brett: Hinweise zu allen wichtigen Informationsveranstaltungen in der Region.

 

II. Informationsveranstaltungen außerhalb des WHG, auf die besonders hingewiesen wird

 

  • Veranstaltungen des Arbeitsamtes LU: Vortragsreihen, Themennachmittage, Workshops, berufskundliche Seminare (mit Betriebsbesichtigungen), usw. 
  • Rotary-Informationsveranstaltung in Frankenthal (jährlich): Vertreter der wichtigsten Berufsgruppen stellen ihre Arbeit vor und geben Tipps aus ihrer beruflichen Praxis. 
  • Tage der offenen Tür an den umliegenden Unis und FH´s. 
  • „Orientierungstage Rhein-Neckar“ (im Feb.): großes Veranstaltungsangebot der Arbeitsämter LU, MA und HD zusammen mit den Unis MA und HD u.a.
  • „BISS“ an der Uni MZ: Einführung in verschiedene Studiengänge durch Professoren und Studenten - nach Anmeldung (m.E. sehr empfehlenswert )
  • TH KL: „Techno-Tag“, „Tag der Mathematik“, „Tag der Physik“, „Naturwissenschaften für Schülerinnen“ , jeweils mit Workshops und Vortragsblöcken – mit Anmeldung. 
  • Messe „Sprungbrett“ (im Sept.) in LU 
  • Ebenfalls in LU (im Dez.): Hochschulmesse (ca. 40 Unis und FH´s). 
  • Ausbildungsmesse „Jobs for Future“ in MA (Feb.) 

 

  1. Informationsveranstaltungen am WHG 

 

  • Beratung durch Frau Adler (am WHG): durchschnittlich 1 Vormittag pro Monat; Einzelgespräch nach Eintrag in aushängende Liste (sehr effektiv). 
  • Großer „Eignungstest Berufswahl“ des  "geva-Instituts" (alle 2 Jahre, wieder Herbst 2016): vierstündiger Test mit ausführlicher Computerauswertung (persönliches Leistungsprofil wird mit Anforderungsprofil verschiedener Berufe verglichen), kostet ca. 25 €. je nach Teilnehmerzahl
  • WHG-Berufsinfobörse (alle 2 Jahre, wieder Febr./März 2017): ca. 25 ehemalige WHG-Schülerinnen und -schüler aus 20-25 verschiedenen Branchen berichten über ihre Erfahrungen während Ausbildung / Studium und Beruf. Auch sind verschiedene Organisationen eingeladen, z.B. Bundeswehr, Auslandsangebote, Bundesfreiwilligendienst.

 

 

StD Henning Bauer, verantwortlich für Berufs- und Studienorientierung, kurz BO

 

 
Impressum